#Sachbuch

Kafkas "Verwandlung".

Hartmut Binder

// Rezension von Ulrike Diethardt; Evelyne Polt-Heinzl

Eineinhalb Kilogramm schwer und im Quartformat – so präsentiert sich Hartmut Binders schon im Erscheinungsbild als Monumentalwerk erkennbare Untersuchung zu Franz Kafkas „Verwandlung“. Auch das irritierende Moment des Buches kündigt sich schon am Cover an: Es zeigt einen Ausschnitt aus der Sonderbriefmarke zum 11. Automobil-Salon in Prag 1914. Das wäre ein ideales Sujet für Peter Demetz‘ „Die Flugschau von Brescia“ (2002) gewesen – aber wo ist der Konnex zur „Verwandlung“? Das Automobil steht für Kafkas Technikbegeisterung, so die Auskunft des Stroemfeld Verlags, der sich seit Jahren um die verdienstvolle Faksimileedition von Kafkas Werken bemüht. Das hatte man schon vermutet, löst aber das Rätsel doch nicht ganz.

Evelyne Polt-Heinzl
4. November 2004

Originalbeitrag

Entstehung. Deutung. Wirkung.
Frankfurt / M., Basel: Stroemfeld, 2004.
606 S.; geb.; EUR 48.-.
ISBN 3-87877-855-4.

Rezension vom 04.11.2004

Originalbeitrag. Für die Rezensionen sind die jeweiligen Verfasser:innen verantwortlich. Sie geben nicht notwendig die Meinung der Redaktion wieder.

Informiert
bleiben

Sie können 3 Newsletter abonnieren:

  • Literaturhaus Wien News
  • Literaturhaus Wien Veranstaltungsprogramm
  • Österreichische Exilbibliothek News

Bitte schicken Sie uns eine entsprechende Nachricht mit dem Betreff „Newsletter bestellen“. Für Abbestellungen bitte im Betreff „Newsletter abbestellen“ schreiben.